Zwei weitere Auswärtspunkte

25. Februar 2007

Doch Zwickau kämpfte sich zurück in die Partie, während auf Seiten der Dresdener immer weniger zusammenlaufen wollte. Kein Treffer konnte mehr im Kasten der Heimmannschaft untergebracht werden, dafür klingelte es ganze 5-mal im eigenen Gehäuse.
Viel länger hätte das Spiel wahrlich nicht laufen dürfen. Am Ende zählt, dass der Vorsprung über die Zeit gerettet wurde und die zwei Punkte mit nach Dresden gingen. SV Zwickau – SG Wasserball Dresden 11:12 (2:5, 1:2, 3:5, 5:0) ?hnlich wie am Vortag begann auch die Auseindersetzung am Sonntag gegen den SVV Plauen. 2:0 gingen die Gastgeber voraus, doch auch hier konnten die Dresdener den Kontakt halten und 2:2 ausgleichen. Nur die Führung wollte nicht gelingen. Die Offensiven verpufften viel zu oft ohne Gefahr im kleinen Plauener Becken und gabn den Angriffen der Gegner Platz und Zeit.
Bei 10:7 zur Halbzeit war noch nichts verloren, aber die Gäste mussten sich strecken, wenn sie hier bestehen wollten. Der Rückstand schmolz nicht, stets waren die Vogtländer zwei oder drei Tore in Führung.
Im letzten Viertel schien es endlich besser zu laufen. Den zwischenzeitlichen 4-Punkte-Abstand konnte die SG auf 12:10 verkürzen. Doch die gute Phase hielt nicht bis zum Abpfiff. Plauen siegte letztlich 15:12 und behält die Punkte für sich. SVV Plauen – SG Wasserball Dresden 15:12 (2:1, 3:2, 5:4, 5:5) Nach diesen Spielen steht die SG Wasserball Dresden auf dem fünften Tabellenplatz. Das ist, gerade im Vergleich zum Vorjahr, mehr als zufriedenstellend – allerdings auch kein Grund zum Ausruhen.
Die nächsten Spiele finden in 14 Tagen daheim gegen Leipzig und Halle statt. Mit den eigenen Fans im Rücken möchten die Dresdener dann weitere Punkte sammeln und den tollen Platz in der Tabelle verteidigen ]]>

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: