Geringe Punkteausbeute

5. März 2007

Zwar hatten die Dresdner gegen dieses Team erst vor zwei Wochen im Ligaspiel gewonnen, doch die Vorzeichen für eine Wiederholung des Erfolg waren eher schlecht: Vier wichtige Stammspieler fehlten an diesem Tag und mussten durch Akteure der zweiten Mannschaft kompensiert werden. Zu Beginn war das Spiel weitesgehenden ausgeglichen mit leichtem Vorteil für die Chemnitzer. Erst kurz vor Ende des ersten Viertels konnten sich die Hausherren durch zwei schnell hintereinander erzielte Tore etwas absetzen. Von da an schwammen die Dresdner einem 3-4 Tore Rückstand hinterher.
Nach kurzen Aufbäumen im dritten Viertel fehlten am Ende Kraft und Konzentration und Chemnitz baute den Vorsprung zum 15:8 Sieg aus. Damit treffen sie auf den Sieger der Partie SVV Plauen gegen SG Schöneberg, in der sich die Vogtländer durchsetzen konnten. Dresden spielt gegen die Berliner um die Platzierung. Trainer Olaf Seibt bemängelte vor allem den schwimmerischen Einsatz gegen die agile Chemnitzer Abwehr. Schon am n?ähsten Wochenende mit Ligaheimspielen gegen Leipzig und Halle haben die Dresdner die Chance es besser zu machen. Am Sonntag kamen die beiden Oberliga-Teams der SG zum Einsatz. In Plauen warteten die Mannschaften aus Auerbach und Netzschkau zum Vergleich. Die SG WB Dresden II musste sich gegen Auerbach sehr deutlich 12:2 geschlagen geben. In der Partie gegen die Netzschkauer kam man nicht über ein 9:9 Unentscheiden hinaus.
Die “Oldies” der USV TU Dresden agierten gegen dieses Team wesentlich erfolgreicher und siegten klar 16:7. Die Auseinandersetzung mit Auerbach ging nach spannendem Spiel schließlich knapp 20:17 zu Gunsten der Vogtländer aus. ]]>

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: