Zwei weitere Auswärtsniederlagen

20. April 2008

Als die Gastgeber Mitte des dritten Viertels mit 6:3 vorne lagen, schien eine kleine Vorentscheidung gefallen. Durch eine sehr große Energieleistung erreichte die SG sechs Minuten vor Schluss den Ausgleichstreffer zum 6:6. Doch dann konnte man nicht mehr dagegenhalten. Die eigenen Überzahlmöglichkeiten wurden nicht genutzt. Und die Chemnitzer konnten das Spiel mit 9:6 für sich entscheiden. SC Chemnitz von 1892 – SG Wasserball Dresden 09:06 (3:2/1:1/2:2/3:1)
Torschützen der Dresdner: Sebastian Kühnel (2), Oliver Kirmes (2), Dirk Jaster (1), Ricardo Rietzschel (1) Sonntags fuhren die Dresdner nach Leipzig. In der Messestadt erwischte man einen noch besseren Start als am Vortag. Zur Halbzeit führte die SG mit 3:1. Wobei sich besonders Tormann Johannes Drechsel als sichere Bank in der Defensive auszeichnen konnte. Als kurz nach der Halbzeitpause Sebastian Kühnel den Vorsprung auf 4:1 ausbaute, war man auf einem guten Weg.
Doch innerhalb von drei Minuten ezielten die Leutzscher fünf Tore in Folge. Die Dresdner verloren das dritte Viertel mit 6:1! Danach war das Spiel entschieden. Die Leipziger spielten das Spiel ruhig zu Ende und gewannen am Ende mit 9:6. SSV Leutzsch Leipzig – SG Wasserball Dresden 09:06 (0:1/1:2/6:1/2:2)
Torschützen der Dresdner: Sebastian Kühnel (2), Rando Meister (2), Erik Pflug (1), Julius Krüger (1) In der Tabelle sind die Dresdner jetzt auf den vorletzen Platz abgerutscht. Nachdem man in den letzten sieben Spielen immer auswärts antreten musste, hat man nun in den letzten fünf Begegnungen noch vier Mal Heimrecht. ]]>

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: