Zurück im Tabellenmittelfeld

2. Februar 2015

Dank zweier schwer erkämpfter Pflichtsiege gegen die HSG TH Leipzig (12:8) und den SC Chemnitz (5:1) arbeiten sich die Männer der SG Wasserball Dresden aus dem Tabellenkeller der 2. Wasserballliga Ost. Mit annehmbaren 6:6-Punkten rangieren die Landeshauptstädter nun auf einem soliden fünften Platz.

Kurioser Höhepunkt des Doppelspieltags stellte die Partie am Sonntagmorgen gegen den SC Chemnitz dar. Bis weit ins dritte Viertel konnten die beiderseits gut aufgelegten Torhüter Hendrik Grohmann (Dresden) und Georg Matschewsky (Chemnitz) die Null halten. Erst drei Minuten vor Ende des dritten Abschnitts erzielte Matias Sanchez das in dieser Partie spielentscheidende 1:0 für das zunehmend entnervte Team der Dresdner. Das wahrscheinlich erste 0:0 der weltweiten Wasserballgeschichte konnte somit noch abgewendet werden.

„Bis zum Tor ist man aus dem Kopfschütteln nicht mehr rausgekommen. Sicherlich hatten beide Fänger einen guten Tag, aber auch alle Schützen hatten heute einfach die … an der Hand!“, so der Coach Martin Höfler und ergänzt: „Das Wichtigste war weiterzumachen und ruhig zu bleiben, was wir als Team ganz gut geschafft haben.“

Bereits am Samstagabend setzten sich die Dresdner mal wieder knapp gegen den sächsischen Rivalen aus Leipzig durch. Trotz eines miserablen Starts und eines 0:2 Rückstandes verdienten sich die Gastgeber den Sieg vor allem durch eine kämpferisch geschlossene Mannschaftsleistung, aus der Dirk Jaster mit drei Treffern als treffsicherster Dresdner noch herausragte.

In zwei Wochen geht es für die SG Wasserball Dresden nun zum Auswärtsspiel nach Berlin-Schöneberg bevor am Sonntag, 22.02.2015 um 10.30 Uhr der aktuell verlustpunktfreie Tabellenführer, die SG Wasserball Brandenburg in Dresden gastiert.

SGW Dresden – HSG TH Leipzig 12:8 (0:2, 4:1, 6:2, 2:3)
SGW Dresden – SC Chemnitz 5:1 (0:0, 0:0, 1:0, 4:1)

Bilder vom Spiel gegen Leipzig gibts auf kopane.de.

Video-Beitrag von Fanblock-TV:

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: