SG Wasserball Dresden erreicht Halbfinale im Ostdeutschen Wasserballpokal

13. Februar 2011

Die SG Wasserball Dresden steht nach einem 15:11 gegen den SV Zwickau 04 im Halbfinale des Ostdeutschen Wasserballpokals. Trotz einer mäßigen Vorstellung vor heimischer Kulisse qualifizierten sich die Dresdner damit erneut für den Deutschen Wasserballpokal und freuen sich zudem auf eine reizvolle Partie gegen tschechischen Hauptstadtklub Stepp Praha.

„Wir wollten uns heute für den Deutschen Pokal qualifizieren und das haben wir geschafft –leider war das auch das einzig Gute!“, meinte der sichtlich enttäuschte Trainer Tino Ressel nach dem Spiel. Abgesehen vom ersten Viertel, dass die Gastgeber noch mit 5:1 für sich entscheiden konnten, entwickelte sich eine zähe Partie mit unzähligen Fehlern und Unachtsamkeiten. Zu selten konnten die Hausherren ihre Schwimmstärke gegen das „Kleinfeldteam“ aus Zwickau in Kontersituationen ummünzen.

Schon nächsten Samstag (19.02.2011) stehen sich beide Teams in der 2ten Liga gegenüber. „Die Zwickauer haben heute gemerkt, dass sie uns auch hier auf Großfeld schlagen können – um so schwerer dürfte das Spiel nächste Woche werden“, blickt Ressel besorgt voraus und ergänzt: „Irgendwas müssen wir uns einfallen lassen um mal wieder halbwegs guten Wasserball zu spielen“.

Guten Wasserball dürften die Spieler spätestens Mitte März (voraussichtlich 19.3.2011, 19.30 Uhr) zu sehen bekommen wenn sich die Tschechen aus Prag zum Halbfinale in Dresden vorstellen. Souverän marschierte das Team von Stepp Praha durch die bisherigen Runden und schlug dabei zuletzt den amtierenden Pokalsieger aus Berlin deutlich mit 17:9.

SG Wasserball Dresden – SV Zwickau 04 15:11 (5:1, 3:3, 5:4, 2:3)

Torschützen für Dresden: Erik Pflug (3), Axel Marquardt, Sebastian Kühnel, Max Lehnert, Marius Rost (je 2), Oliver Kirmes,
Jan Weinreich, Rando Meister, JohannesNaue (je 1)

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: