Schwacher Auftritt gegen schlagbaren Spitzenreiter

23. Februar 2015

Gegen einen ersatzgeschwächten Spitzenreiter der 2. Wasserballliga Ost, der SG Wasserball Brandenburg, vergaben die Hausherren der SG Wasserball Dresden die große Chance auf einen Überraschungssieg kläglich. Die Brandenburger, die ohne ihre Führungsspieler Sascha Mischur und Max Stresow antraten und am Vorabend die erste Saisonniederlage gegen Stepp Praha kassieren mussten, gewannen am Sonntagmorgen in Dresden ungefährdet und klar mit 12:6.

„Zu so vielen Torgelegenheiten wie heute kommt man gegen ein Spitzenteam wie Brandenburg eigentlich nicht, umso bitterer, dass wir das nicht konsequent ausgenutzt haben“, so der enttäuschte Trainer Martin Höfler. „Insgesamt leider eine sehr biedere Vorstellung, trotz der für einen Sonntagmorgen unglaublich zahlreichen Unterstützung von den Rängen.“

Nach Abschluss der Hinrunde rangieren die Dresdner nun auf einem akzeptablen vierten Rang, allerdings konnte auch in diesem Spieljahr bisher noch kein „Big Point“ gegen einen vermeintlich stärkeren Gegner eingefahren werden. „Nun haben wir drei Wochen Zeit uns zu sammeln und neu auszurichten“, so der Coach abschließend. Am 15.03.2015 steht das Rückspiel in Zwickau an, bevor die SG Wasserball Dresden eine Woche später, am 21.03.2015, zum Erstrundenmatch im Ostdeutschen Wasserball Pokals zum Spiel gegen Berlin-Schöneberg in die Schwimmhalle am Freiberger Platz einlädt.

SG Wasserball Dresden – SG Wasserball Brandenburg 6:12 (3:4, 0:4, 3:1, 0:3)

2. Wasserball Liga Ost - Dresden gegen Brandenburg - Foto 01

2. Wasserball Liga Ost - Dresden gegen Brandenburg - Foto 02

2. Wasserball Liga Ost - Dresden gegen Brandenburg - Foto 03

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: