Pokal-Aus für SG beim SVV Plauen

28. März 2010

Mit einer am Ende deutlichen 8:13-Niederlage verlieren die Männer der SG Wasserball Dresden das Viertelfinalspiel des Ostdeutschen Wasserballpokals in Plauen. Allerdings konnten die Dresdner das Geschehen bis ins letzte Viertel offen halten, bevor die favorisierten Vogtländer letztlich von ihrer konditionellen Überlegenheit profitierten.

Kapitän Erik Pflug zeigte sich enttäuscht: „Obwohl wir ein ordentliches Press spielen wollten, haben wir es den Rückraumschützen der Plauener viel zu leicht gemacht“. Besonders der Kapitän der Hausherren – mit Stephan Roßner ein Spieler mit mehrjähriger Erstligaerfahrung – kam zu oft zu freien Würfen und trug so mit seinen sieben Treffern wesentlich zur Dresdner Niederlage bei.

Besser machte es am darauf folgenden Sonntag die „Zweite“ in der Landesliga. Ebenfalls in Plauen angetreten, besiegten die Spieler von Trainer Toralf Schaarschmidt die Vogtländer aus Auerbach (17:15) und Netzschkau (17:5).

SVV Plauen – SG Wasserball Dresden 13:8 (1:3 / 5:0 / 3:3 / 4:2)

Torschützen der Dresdner: Sascha Kurylkov (3), Marius Rost (2), Oliver Kirmes, Rando Meister, Sebastian Kühnel (je 1)

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: