Knappe 9:10 Niederlage gegen SVV Plauen II

22. Februar 2016

Bis in die letzte Spielminute durften die Männer der SG Wasserball Dresden auf einen überraschenden Punktgewinn gegen die Bundesligareserve des SVV Plauen hoffen. Ein letztes Überzahlspiel 40 Sekunden vor Schluss sollte den verdienten Ausgleich bringen. Doch der Ball landete am Außenpfosten und gelangte somit in den Besitz der jungen Gastmannschaft, die ihren letzten Angriff sicher zu Ende spielt. Die Dresdner Wasserballer verharren somit weiter auf dem letzten Platz der 2. Wasserballliga-Ost.

„Wie schon gegen Prag haben wir auch heute eine kämpferisch gute Leistung gezeigt und die Ausfälle einiger Leistungsträger wett gemacht“, zeigte sich Trainer Martin Höfler zwar enttäuscht, aber auch optimistisch. „Allerdings sind auch die Plauener aufgrund zeitgleicher DWL-Spiele mit einer echten B-Mannschaft ins Wasser gestiegen.“

Nach einer schwachen Anfangsphase und einem frühen 0:3-Rückstand drehten die Hausherren das Spiel zum 5:3. Von da an blieb es eng bis zum Schluss. Bereits im dritten Viertel, und damit viel zu früh dezimierte sich der dünn besetzte Dresdner Kader aufgrund persönlicher Fouls um zwei Spieler. „Hinten raus hat uns das sicher auch nicht gut getan“, so der Coach. Als bester, weil schwer zu verteidigender Spieler präsentierte sich der junge Plauener Center Lasse Iffland mit allein sechs Treffern.

Schon in zwei Wochen reisen die Dresdner nach Magdeburg. „Dort gilt es dann den Bock umzustoßen und mal wieder zu punkten!“, gibt sich der Trainer kämpferisch. Das nächste Heimspiel findet erst im April, am 09.04.2016 gegen den SV Zwickau statt.

SG Wasserball Dresden – SVV Plauen II 9:10 (1:3, 4:1, 3:4, 1:2)

Ein paar Fotos vom Spiel gibts bei „Moving Pictures Germany“ auf Facebook.

Video: Fanblock-TV

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: