Ein Punkt aus Berlin, Klatsche in Brandenburg

14. Januar 2013

Mit einer mageren Ausbeute kehren die Dresdener Wasserballer vom Auswärtswochenende in Berlin und Brandenburg zurück. Während am Samstagabend gegen die SG Neukölln mit etwas Glück mehr als das 5:5-Unentschieden drin gewesen wäre, lief die Partie am Sonntag gegen die SGW Brandenburg vom Start weg einseitig zugunsten der Gastgeber und ging mit 15:5 deutlich verloren.

Mit jeweils nur fünf Treffern zeigte sich dabei einmal mehr die Offensive der Dresdener als zu harmlos. Gegen ein sehr junges Neuköllner Team reichte es dank stabiler Abwehrleistung immerhin zum Gewinn eines Punktes. Ein besseres Abschneiden verspielte sich das Team um Kapitän Erik Pflug vor allem mit einer schlechten Verwertung der Überzahlsituationen (2 von 10). Da es die Berliner an diesem Tag bei mehr Gelegenheiten auch nicht besser brachten, blieb die Begegnung ausgeglichen und das 5:5 Unentschieden am Ende geht für beide Mannschaften in Ordnung.

SG Neukölln II – SGW Dresden 5:5 (2:2, 0:0, 2:1, 1:2)
Für Dresden im Wasser: Hendrik Grohmann, Markus Großpietsch, Stefan Schierz (1), Stefan Heyde, Oleksander Kurlykov (2), Jan Weinreich, Sebastian Kühnel, Felix Tamke, Erik Pflug, Andre Garcon, Axel Marquardt (2), Dirk Jaster

Einen Tag später reichten fünf erzielte Tore nicht annähernd, um die bestens aufgelegte SGW Brandenburg zu fordern. Bereits im ersten Viertel des Sonntagspiels konnten sich die Gastgeber einen bequemen 5:1-Vorsprung erarbeiten. Die Gäste aus Sachsen, die an diesem Wochenende das Fehlen von drei Stammspielern kompensieren sowie ohne Trainer Tino Ressel anreisen mussten, konnten nur das zweite Viertel knapp gestalten. Nach dem Seitenwechsel baute Brandenburg die Führung weiter aus und konnte einen ungefährdeten 15:5-Sieg einfahren.

Damit blickt die SGW Dresden nach den ersten fünf Spielen der jungen Saison auf gerade einmal drei Punkte und steht auf einem unbefriedigenden sechsten Tabellenplatz. Nächste Gelegenheit zum Punktesammeln ist der 26.01.2013, wenn um 19 Uhr der SC Chemnitz in der Schwimmhalle am Freiberger Platz zu Gast sein wird.

SGW Brandenburg – SGW Dresden 15:5 (5:1, 2:1, 4:2, 4:1)
Für Dresden im Wasser: Hendrik Grohmann, Markus Großpietsch, Stefan Schierz, Stefan Heyde, Oleksander Kurlykov (2), Sebastian Kühnel (1), Felix Tamke, Erik Pflug, Andre Garcon (2), Axel Marquardt, Dirk Jaster

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: