Dresdner Wasserballer laden zum Derby gegen Chemnitz

3. Mai 2012

Es ist wiedermal soweit. Im vorletzten Heimspiel der Saison empfangen die Männer der SG Wasserball Dresden den Lokalrivalen aus Chemnitz in der heimischen Schwimmhalle am Freiberger Platz. Zu bester Anschwimmzeit, Samstagabend 19.30 Uhr, duellieren sich die beiden sächsischen Kontrahenten in einem Spiel, in dem zumindest die Chemnitzer befreit aufspielen können.

Im absoluten Niemandsland der Tabelle platziert, konzentrieren sich die Gäste auf reizvolle Partien wie die in Dresden oder zum Abschluss in Prag. „Es wäre natürlich super wenn wir unseren Sieg im Pokal auch am Samstag in der Liga wiederholen könnten“, freut sich der Chemnitzer Centerverteidiger Daniel Folkmer auf die Partie. Noch im Januar bezwangen seine Teamkameraden erstmals seit zwei Jahren die ungeliebten Dresdner mit 11:9, allerdings in eigener Halle.

Für die Männer der SG Wasserball Dresden bedeutete diese Niederlage in Chemnitz das frühe und schmerzliche Aus im ostdeutschen Pokal und damit auch die verfehlte Qualifikation für den deutschen Wasserballpokal. „Es war natürlich bitter für uns gerade in Chemnitz auszuscheiden, aber in der Liga und vor allem zu Hause werden wir anders auftreten“, so der selbstbewußte Kapitän Erik Pflug.

Zumal die Heimbilanz der Dresdner gegen Chemnitz nahezu perfekt ausfällt. Seit Bestehen der 2.Wasserballliga-Ost, also seit nunmehr fünf Jahren haben die Lokalrivalen keinen Punkt mehr aus der Landeshauptstadt entführen können. „Mit einem Sieg bleiben wir weiter auf Kurs Platz drei und das ist was für mich zählt“, spielt Trainer Tino Ressel die Emotionen rund ums Derby herunter. Ob seine Mannschaft, für die auch der zuletzt fehlende Center Sebastian Kühnel wieder mitmischt, diese vollständig ausblendet, wird sich am Samstag zeigen.

Sonnabend, 05.05.2012, 19:30 Uhr
SG Wasserball Dresden – SC Chemnitz
Schwimmhalle Freiberger Platz
Einritt frei!

Wasserball-Plakat 2012 - Dresden gegen Chemnitz

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: