Auswärtssieg in Zwickau

2. Februar 2014

Dank eines am Ende ungefährdeten 12:6-Auswärtssieges in Zwickau arbeitet sich die SG Wasserball Dresden so langsam aus dem Tabellenkeller der 2. Wasserballliga Ost. Im Nachholspiel bei den Westsachsen, welches im Dezember noch krankheitsbedingt abgesagt werden musste, erspielen sich die Elbestädter den zweiten Saisonsieg und klettern so auf einen gesicherten Mittelfeldplatz.

Gegen eine junge Zwickauer Mannschaft, die mit einigen talentierten B-Jugendlichen antrat, erschwammen sich die Dresdner vor allem in der zweiten Halbzeit viele Konter- und somit einfache Tore. Noch im dritten Viertel, beim Stand von 5:5, mussten die Männer um Kapitän Axel Marquardt jedoch bangen. „Zum Glück ist danach der Knoten geplatzt und den Zwickauern etwas die Puste ausgegangen“, so der erleichterte Kapitän.

Wohin die tabellarische Reise für die SG Wasserball Dresden geht, dürfte sich schon nächsten Samstag zeigen. Mit den Tschechen aus Prag gastiert ein Staffelfavorit in der heimischen Schwimmhalle am Freiberger Platz. Nicht mit von der Partie wird Sascha Kurlykov sein, der in Zwickau eine fragwürdige Rolle kassierte und somit eine Ein-Spiel-Sperre absitzen muss. Hingegen sollten die gegen Zwickau fehlenden Erik Pflug und Marius Rost wieder einsatzbereit sein.

SV Zwickau 04 – SG Wasserball Dresden 6:12 (2:2, 1:3, 2:3, 1:4)

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: