Auswärtssieg bei der SG Berlin Schöneberg

14. März 2010

Mit einem am Ende klaren 15:9-Erfolg bei der SG Berlin Schöneberg feiert die SG Wasserball Dresden den sechsten Sieg in Folge und festigt damit ihren Platz in der oberen Tabellenhälfte. Jedoch konnten sich die Spieler um Kapitän Erik Pflug erst im dritten Viertel deutlich absetzen, gegen eine Mannschaft die mit lediglich drei Siegen aus zwölf Partien im Tabellenkeller steht.

Gegen den Liganeuling aus Schöneberg begannen die Dresdner sehr konzentriert und führten schnell mit 4:1. Doch plötzlich häuften sich Unachtsamkeiten in der Abwehr, welche immer wieder zu unnötigen Rausstellungen und Unterzahlspielen führten. Die im Vergleich zum Hinspiel in Dresden (11:5) personell verstärkte Heimmannschaft nutzte die Schwächephase der Gäste und glich noch vor dem Seitenwechsel aus.

Erst nach der wütenden Halbzeitansprache von Trainer Tino Ressel verteidigten die Dresdner nun konsequenter. In der Zonenverteidigung wurde intensiver gearbeitet, so dass Torhüter Johannes Drechsel nur noch dreimal in Halbzeit Zwei hinter sich greifen musste. Doch der Angriff und dabei vor allem die Verwertung hundertprozentiger Torgelegenheiten ließ einmal mehr zu wünschen übrig. Lediglich Jens Brandenburg behielt mit seinen vier Treffern die nötige Ruhe vor dem Tor.

Trotz aller Unzulänglichkeiten steht der erkämpfte doppelte Punktgewinn auf der Haben-Seite. Im nun anstehenden Spiel gegen die Wasserball Union Magdeburg (Samstag, 19.30 Uhr) gilt es die Siegesserie auszubauen und so eine gute Saison fortzuführen.

SG Schöneberg – SG Wasserball Dresden 9:15 (1:4, 5:4, 1:4, 2:3)
Torschützen der Dresdner: Jens Brandenburg (4), Sascha Kurylkov (3), Oliver Kirmes, Rando Meister, Max Lehnert (je 2), Erik Pflug, Jan Weinreich (je 1)

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: