Gelungener Saisonstart für die SG Wasserball Dresden

28. November 2010

Mit einem wahren Torreigen endete der erste Doppelspieltag der neuen Saison für die SG Wasserball Dresden. Im zweiten Spiel der 2. Wasserballliga Ost gewannen die Dresdner am Sonntagmorgen gegen eine schwach besetzte Magdeburger Mannschaft klar und deutlich mit 24:3. Bereits am Samstag bezwang das Team von Trainer Tino Ressel die HSG TH Leipzig mit 14:10.

„Ich denke wir können den Sieg heute, auch in seiner Höhe richtig einordnen“, meinte Kapitän Erik Pflug kurz nach dem Spiel gegen die Zweitvertretung der Wasserballunion Magdeburg. Einmal mehr präsentierte sich eine Bundesligareserve als Wundertüte – diesmal als eine hoffnungslos unterlegene, nicht konkurrenzfähige Mannschaft. „Diesmal hatten wir definitiv Glück. Allerdings haben wir uns auch schon oft mit einigen Bundesligaspielern in den Reserveteams messen dürfen, zum Beispiel auch gegen Magdeburg letzte Saison“, so Pflug weiter. Dass dieser Sieg trotz der 24 Tore keine allzu große Euphorie auslöste, lag auch an dem ähnlichen Ergebnis der Chemnitzer vom Vortag (19:2).

Glich das Spiel gegen die Magdeburger eher einem intensiven Kontertraining, gestaltete sich die Partie gegen die Leipziger weitaus zäher. Vor gut gefüllten Rängen in der Schwimmhalle Freiberger Platz präsentierten sich die Dresdner nervös und ohne Linie. Besonders das variable Angriffspiel der Gäste, die zeitweise mit drei potentiellen Centern agierten, sorgte für große Unordnung in der Defensive. Noch im dritten Viertel hatte es 7:7 gestanden. Dass es am Ende doch zum 4-Tore-Sieg reichte, lag vor allem an den starken Centerangreifer Max Lehnert und Sebastian Kühnel, die dem Team zusammen 5 Tore und einige wichtige Überzahlspiele bescherten.

„Das Spiel gegen Leipzig hat mir zeitweise schon arg zu denken gegeben“, resümierte Trainer Ressel nach dem Doppelspieltag. „Es wurden Fehler gemacht, die eigentlich nicht mal in der C-Jugend passieren sollten – aber am Ende stehen zwei Siege und das zählt erstmal.“

SG Wasserball Dresden – HSG TH Leipzig 14:10 (3:3, 3:2, 3:2, 5:3)

Torschützen für die Dresdner: Sasha Kurylkov, Sebastian Kühnel (je 3), Oliver Kirmes, Jan Weinreich, Max Lehnert (je 2), Axel Marquardt, Rando Meister (je 1)

SG Wasserball Dresden – Wasserballunion Magdeburg II 24:3 (4:0, 2:0, 10:2, 8:1)

Torschützen für die Dresdner: Sasha Kurylkov, Max Lehnert (je 5), Erik Pflug (4), Axel Marquardt, Jan Weinreich (je 3), Marius Rost (2), Rando Meister, Sebastian Kühnel (je 1)

In den anderen Spielen der 2. Liga überraschte vor allem die SG Schöneberg Berlin, die sich daheim gegen den Vorjahreszweiten SVV Plauen durchsetzen konnte.

– Die anderen Ergebnisse des Spieltags:
Wfr. Spandau 04 Berlin II – SG Neukölln Berlin II 7:10
SC Chemnitz von 1892 – WU Magdeburg II 19:2
SG Schöneberg Berlin – SVV Plauen 11:9
SG Schöneberg Berlin – SV Zwickau 04 15:9

– Das nächste Spiel für die SG steht in zwei Wochen an:
11.12.2010 auswärts gegen SC Chemnitz

– Das nächsten Heimspiele finden im Januar statt:
15.01.2011, 19:30 gegen ASC Brandenburg
16.01.2011, 10:30 gegen SG Schöneberg Berlin

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: