Dresdner Wasserballer melden sich von der 2. Liga ab

2. September 2021

Bis bald 2. Liga

Mit seiner E-Mail am Mittwoch-Vormittag an den Rundenleiter macht es Tino Ressel endgültig offiziell: Der SWV TuR Dresden wird in der kommenden Saison 2021/22 nicht an der 2. Wasserball Liga Ost teilnehmen.

Diese Entscheidung traf die Abteilungsleitung schweren Herzens aufgrund der geringen Anzahl an Spielern, die verläßlich für die höchste Liga Ostdeutschlands zur Verfügung gestanden hätten.

„Ich bedauere dies sehr, sehe jedoch derzeit keine verlässliche Option der Meldung“, fasst Ressel, sportlicher Leiter der TuR-Wasserballer, das Ergebnis der personellen Sondierung zusammen.

Ebensowenig fand Trainer Toralf Schaarschmidt genügend Punkte, die gegen einen Rückzug aus der zweiten Liga sprachen: „So leid es mir für einzelne topmotivierte Sportler tut, ist es aus mannschaftlicher Sicht nicht realisierbar. Mit den Erfahrungen aus den Vorjahren erscheint vor allem die Absicherung der Auswärtsspiele nicht realistisch.“

Zweifelsohne stellt die Nichtmeldung einen gravierenden Einschnitt für die gesamte Abteilung Wasserball dar. „Das ist sicherlich nicht der Anfang vom Ende. Wir nehmen neu Anlauf!“, stellt Ressel klar. Denn es wird auf jeden Fall weitergehen, nur eben erstmal eine Etage tiefer in der sächsischen Oberliga.

Toralf Schaarschmidt bleibt der Mannschaft als Trainer erhalten und wird den Neuaufbau begleiten: „Der Fokus liegt auf der Bildung einer verjüngten und schlagkräftigen Mannschaft. Die Zielstellung ist, dass wir evtl. 2-3 Jahre runter in die Oberliga gehen, diese dominieren und in dieser Zeit den Weg für eine Rückkehr in die 2. Liga vorbereiten.“

Seit ihrem Start im Jahr 2006 spielten die Dresdner Wasserballer bisher durchgängig in der 2. Liga Ost, konnten in den Jahren 2010 und 2011 sogar die Bronzemedaille erringen. Damit das Dresdner Team irgendwann wieder dahin zurückkehrt, dafür werden nun alle Hebel in Bewegung gesetzt.

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: