Dresdner Wasserballer empfangen Bundesligist zum Heimspielauftakt

14. November 2013

Für die Spieler der SG Wasserball Dresden steht bereits zum ersten Heimspiel der Saison 2013/14 der absolute Höhepunkt des Jahres, wenn nicht sogar der letzten Jahrzehnte, ins Haus. Mit dem SC Wedding Berlin gastiert ein gestandener Bundesligist zur Zweitrundenpartie des Deutschen Wasserballpokals in der Schwimmhalle am Freiberger Platz. Die Favoritenrolle aus Runde Eins, als die Dresdner Zweitligisten beim westfälischen Bezirksligisten SC Aquarius Löhne noch deutlich mit 20:10 gewannen, weicht nun der krassen Außenseiterrolle gegen das DWL-Team aus der Hauptstadt.

„Leider sind im Wasserball die Chancen auf Pokalsensationen sehr viel geringer als im Fußball, wo auch mal ein Drittligist einen Erstligisten richtig ärgern kann“, so Trainer Tino Ressel im Vorfeld. „Dennoch glaube ich, dass wir an so einem Gegner auch wachsen können und hoffe auf eine möglichst lange Zeit ansehnliche und halbwegs ausgeglichene Partie“. Großes Plus der Dresdner soll dabei die prall gefüllte und stimmungsträchtige Zuschauertribüne werden. „Mit ein, zwei guten Aktionen am Anfang wird da sicher der Funke überspringen“.

Für die SG Wasserball Dresden, aber auch für jeden einzelnen Spieler dürfte die Partie zu einem interessanten und vielleicht einmaligen Gradmesser mit einem abgezockt und robust agierenden Bundesligisten werden. Dabei wird sich zeigen, ob die zumindest für Zweitligaverhältnisse gut ausgeprägte Schwimmstärke auch gegen den Erstligisten aus Berlin zum Tragen kommen wird. „Nicht zuletzt werden wir auch sehen wie die neuen Regelauslegungen, vor allem der schnellere Ausschluss bei Fehlern gegen den sich bewegenden Spieler, von den Schiedsrichter und den Mannschaften angewendet und ausgenutzt werden“.

SGW Dresden – SC Wedding Berlin
16.11.2013, 20:00 Uhr
Schwimmhalle Freiberger Platz
Eintritt frei!

Termin auf Facebook

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: