Dresdner Wasserballer empfangen Berliner Schlusslicht

26. April 2012

Die SG Wasserball Dresden empfängt am Samstag (19.30 Uhr) mit der SG Berlin-Schöneberg das Schlusslicht der 2.Wasserballliga-Ost in der heimischen Schwimmhalle am Freiberger Platz. Gegen die mit 0:22 Punkten hoffnungslos abgeschlagenen Hauptstädter gilt es für die Dresdner zwei fest eingeplante Punkte im Kampf um Platz 3 einzufahren.

„Ob das 9:9 vom letzten Sonntag gegen Brandenburg ein Punktgewinn oder –verlust war, wird sich noch zeigen“, so Kapitän Erik Pflug. „Gegen Schöneberg kann das Ziel aber nur ein Sieg sein!“ Mehr als einmal gerieten die Berliner dieses Jahr kräftig unter die Räder und verloren haushoch mit mehr als 15 Toren Differenz. Die Dresdner taten sich beim Hinspiel in Berlin allerdings lange schwer und gewannen eine zähe Partie lediglich mit 13:9.

Die erfolglose Saison der Schöneberger verhindern konnten auch gleich drei Dresdner in den Reihen der Berliner nicht. Mit Johannes Drechsel, der in Dresden lange Jahre das Tor hütete, und Julius Krüger sowie Max Herzog verschlug es gleich drei Sachsen studiums- oder arbeitsbedingt nach Berlin. „Wir freuen uns natürlich auf ein Wiedersehen und ein Bierchen danach, aber vorrangig gilt es am Samstag im Wasser zu punkten!“, so der fokussierte Kapitän.

Sonntag, 28.04.2012, 19:30 Uhr
SG Wasserball Dresden – SG Schöneberg
Schwimmhalle Freiberger Platz
Einritt frei!

Wasserball Plakat: Dresden gegen SG Schöneberg

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: