Losglück für die SG Wasserball Dresden

7. September 2009

Bei der Auslosung der ersten Runde des 38. Deutschen Wasserball Pokals (Turbo Cup) meint es Fortuna gut mit den Dresdner Wasserballern. Sie dürfen ihr erstes Spiel überhaupt in diesem Wettbewerb vor heimischer Kulisse austragen. Gegner der Partie am 17. Oktober sind die Wasserballer der Eintracht Braunschweig. Für die SG-Spieler ist der Tabellenvierte der 2. Wasserball Liga Nord ein absolut unbekannter Gegner und damit ein Garant für ein spannendes Aufeinandertreffen. Inwiefern dieses Spiel als Gradmesser für die kommenden Ligaspiele taugt, wird sich zeigen. Um möglichst als Sieger aus dem Becken zu gehen und eine Pokalrunde weiterzukommen, bereitet sich das Dresdner Team in einem Kurztrainingslager auf dem Rabenberg auf diese Partie vor.

Die SG Wasserball Dresden hatte sich durch den sensationellen Sieg im kleinen Finale des Ostdeutschen Wasserball Pokals gegen den OSC Potsdam für die Teilnahme am Turbo Cup qualifiziert und damit einen sportlichen Höhepunkt in der Geschichte der SG maskiert.

1. Runde Turbo Cup:
17. Oktober 2009, 20 Uhr in der Schwimmhalle Freiberger Platz
SG Wasserball Dresden – Eintracht Braunschweig

Zweite sächsiche Mannschaft in diesem Wettbewerb ist der SVV Plauen. Die Vogtländer treten zum Auswärtsspiel im hessischen Bad Nauheim gegen den VfB Friedberg an.

Wir bedanken uns bei unseren weltbesten Sponsoren: